Wieviel verdient man in der Schweiz im Gastgewerbe?

Wieviel verdient man in der Schweiz Bild

Eine Frage wird mir immer wieder gestellt, und dazu werde ich mich nicht direkt äußern. Sagen wir einmal so, ich werde hier am Davos 2018 Blog sicher nicht mein Gehalt offenlegen, weil es sich um eine Zahl handelt, die niemand etwas angeht. Aber ich möchte euch nicht auf die Folter spannen, und ein wenig über die Schweizer Löhne plaudern, damit ihr in etwa eine Vorstellung habt.


Alles ist nicht so schön wie es glänzt

Wer denkt, auswandern in die Schweiz ist so einfach, täuscht sich gewaltig und wer glaubt, dass er sofort zum Spitzenverdiener wird, täuscht sich ebenso. Als normaler Kellner liegt das Durchschnittsgehalt bei rund CHF 21.600 pro Jahr. In Stunden umgerechnet sind dies etwa CHF 11.08. Diese Zahl haut natürlich keinem von Hocker. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass hier einige Trinkgelder dazu kommen. Arbeitest du in einem Nobelclub als Kellner, kommst du natürlich mit vollen Taschen nach Hause. Es sei denn, du musst die Kohle am Abend wieder abgeben.


Wer schon einige Jahre Berufserfahrung hat und eine Ausbildung, darf sich auf rund CHF 47.000 pro Jahr freuen. Auch diese Zahl ist ein Durchschnittswert und nicht wirklich aussagekräftig. Es kommt immer darauf an in welchem Kanton du arbeitest. Es macht einen Unterschied, ob du in einem kleinen Cafe in Zürich stehst, in einem Nachtclub oder als Frühstückskellner am Berg arbeitest. Die Löhne können unterschiedlicher nicht sein.


Meiner Meinung sind angelernte Kellner auf jeden Fall in der Schweiz besser dran als in Österreich.

In Österreich erlebte ich Jobs, wo es gerade einmal 5 Euro die Stunde gab. Eine Frechheit sondergleichen. Andernfalls sind die Lebenserhaltungskosten in der Schweiz wiederum teurer. Deswegen kommt am Ende wiederum nicht so viel dabei raus. Anders schaut die Sache aus, wenn du Kost und Lodge auch gratis bekommst. Dies ist in meinem Fall so. Ich besitze hier eine kleine Wohnung in dem Betrieb wo ich arbeite und verdiene immer noch genug Geld. Auch habe ich regelmäßig Urlaub und Freizeit. Wohlgemerkt, ich habe Glück mit meinem Arbeitgeber. Nicht überall läuft es so fair.


Die Jobangebote gut vergleichen und auf keinen Fall Dumping zustimmen

Wer vom Kellnern leben möchte, sollte auf keinen Fall weniger als die CHF 11 pro Stunde arbeiten. Schon dieser Stundenlohn liegt weit unten an der Grenze. Wie gesagt, es kommt darauf an, wie hoch die Trinkgelder ausfallen. Manch ein Kellner bekommt kaum Lohn, darf sich aber über sagenhafte Trinkgelder freuen. Vergleiche die Angebote, verhandle und arbeite dort, wo du dich wirklich wohlfühlst.

Menu