Unsere Skigebiete

Matterhorn

Die Schweiz ist vor allem bekannt für 3 Sachen: Schweizer Uhren, Schweizer Schokolade und natürlich: die Schweizer Alpen. Nirgendwo sonst kann man so eine Vielfalt an Berglandschaften, grünen Wiesen, dichten Wäldern, gemütlichen Dörfern und freundlichen Menschen kennenlernen wie in der Schweiz. Abgesehen von einer ganzen Reihe an Dingen, die man in den Bergen unternehmen kann, steht im Winter natürlich das Skifahren an erster Stelle. Nicht nur das die Schweiz für diesen Zweck von Millionen ausländischen Touristen besucht wird, sondern auch die Schweizer selbst lieben die Berge und liebe das Skifahren.

Was sind die besten Skigebiete?

Die Schweiz hat, für Ihre kleine Größe, eine erstaunlich große Anzahl an Skigebieten. Die Schweizer Alpen sind förmlich zugepflastert mit den verschiedensten Skigebieten und Regionen wo man Skifahren kann (und auch sollte). Es ist nicht leicht die Besten darunter auszumachen. Es ist ja meistens Geschmacksache und jeder hat so seine Ansprüche, aber meine eigene Top 5 wären die folgenden:

Nr. 5: Jungfrau Region

Die herrliche Jungrau Region aus dem Berner Oberland. Meiner Ansicht nach zwar nichts für Anfänger, da hauptsächlich steile Hänge, aber für Fortgeschrittene sicherlich eine Reise wert.

Nr. 4: Saas Fee

Das perfekte Ziel für Freerider. Höhen bis zu 3600 Meter werden keinen unbeeindruckt lassen. Ein wunderschönes Skigebiet mit einzigartigen Möglichkeiten.

Nr. 3: Laax

Ganze 4 Funparks kann das Skigebiet Laax aufweisen. Ein Idealer Ort für Snowboarder, aber auch Skifahrer kommen hier auf Ihre Kosten. Die Orte Flims und Falerra gehören ebenfalls der Skiregion Laax an.

Nr. 2: Zermatt

Jeder hat ihn zumindest schon mal auf einem Bild oder einer Postkarte gesehen: Das Matterhorn. Die Visitenkarte der Schweiz. Genau hier im Skigebiet Zermatt finden Sie den Berg der Berge. Abgesehen von den 360 Pistenkilometern, mehr als 50 liftanlagen und mehreren Orten, ist Zermatt das Größte Skigebiet der Schweiz. Bei Schneesicherheit ist Zermatt auch im Spitzenfeld der Schweizer Skigebiete.

Nr. 1: Davos-Klosters

Und natürlich das Skigebiet wo ich zurzeit lebe: Davos-Klosters. Nicht nur das es das Abwechslungsreichstes Skigebiet der Schweiz ist, es ist auch für seine ideale Pisten und das Service auf höchstem Niveau bekannt.

Was man unternehmen kann

Abgesehen von Skifahren wird man in der Schweiz auch Abwechslung finden. Von Rodeln bis zum First Flieger, einer Schnitzeljagd oder auch ein „Schoggifondue“ – man wird auch abseits der Pisten Spaß, Action und Abwechslung finden.

Warum es sich lohnt

Weil man in der Schweiz bekommt was versprochen wird. Weil Schweiz das Synonym für Qualität ist, weil die Eindrücke, die man aufgrund der Landschaft von den Schweizer Alpen bekommt, für das Leben erhalten bleiben. Weil die Pisten ideal sind, die Menschen freundlich, das Essen lecker und das Leben jung.

Wie teuer ist es?

Wenn man heutzutage „Schweiz“ hört, denkt man zuerst oft an die hohen „Schweizer“ Preise. Es ist jedoch nicht so schlimm wie es sich anhört. Ja, die Schweiz ist teurer als Deutschland, Italien und Österreich, es hängt aber vor allem von den Anforderungen der Urlauber ab. Eins ist aber sicher – für das, was man mehr zahlt ß bekommt man viel mehr angeboten. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Fazit

Ich kann und werde es nur empfehlen ihren Winterurlaub in der Schweiz zu verbringen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Jeder kommt auf seine kosten.

Lesen Sie mehr auf weiteren Seiten von mir:

Menu